Hochbehälter Löhlbach, Gemeinde Haina

Der OT Löhlbach wird mit Trinkwasser aus einem ca. 1,5 km östlich der Ortslage gelegenen Trinkwasserspeicher versorgt.
Über die Speicherkapazität des Behälters von 2 x 250 m³ wird gleichzeitig der Löschwasserbedarf mit abgedeckt.
Aus den zur Verfügung stehenden Bauwerksdokumentationen geht hervor, dass mit der Planung des Bauwerkes
ab 1971 begonnen wurde und die Inbetriebnahme im Jahr 1972 erfolgte. Der aktuelle bauliche Zustand
des Trinkwasserspeichers erfüllt nicht mehr die Anforderungen an eine Trinkwasseranlage gemäß den heutigen
Regelwerken. Seitens der Gemeinde Haina wurde an das Ingenieurbüro Hesse und Partner die Aufgabenstellung
herangetragen, eine Zustandsanalyse des Bauwerkes sowie der technischen Ausrüstung durchzuführen und
in Form einer Bauzustandserfassung zu dokumentieren. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse sollen nachfolgend
die Grundlage für eine Sanierungsplanung des Gesamtbauwerkes sowie die Erstellung eines Instandsetzungskonzeptes geschädigter Betonbauteile bilden. Zielstellung ist es, dass nach Abschluss der Sanierung die Behälteranlage wieder
den Anforderungen des Regelwerkes DVGW W 300 – 1 entspricht.

Sanierungskonzept im Jahr 2018:


  • Zustandsanalyse Bauwerk u. techn. Ausrüstung
  • Dokumentation Bauzustand
  • Erstellung eines Sanierungskonzepts
  • Betontechnologische Instandsetzung einschl.
    Erneuerung der Rohrinstallation und Ausrüstung
    im Hochbehälter Löhlbach


Call Now Button