Speicherbauwerk Heinrich – Zieger – Straße, Stadt Eisenach

Für die Trinkwasserversorgung im südlichen Stadtgebiet von Eisenach unterhält der TAV Eisenach – Erbstromtal, in der Heinrich-Zieger-Straße, ein unterirdisches Speicherbauwerk. Die in den bauzeitlichen Planunterlagen als Gegenreservoir bezeichnete Anlage besteht aus einem rechteckigen Speicherbecken und einem unmittelbar auf der Bauwerksdecke aufgestellten Pumpenhaus. Die Sohle und die Wände des Bauwerkes sind aus Ziegelsteinmauerwerk errichtet.

Die Errichtung des Bauwerkes steht im Zusammenhang mit der Villenbebauung der Marienhöhe welche ab 1890 erfolgte.
Danach sind die bauliche Erschließung und der Aufbau des Wasserversorgungsnetzes vor diesem Zeitpunkt einzuordnen. Im Zusammenhang mit Umbauarbeiten im Jahr 1952 wurde das bauzeitliche Pumpenhaus durch einen rechteckigen,
einstöckigen Massivbau mit Ziegeldach ersetzt. Das Speicherbecken entspricht in seinem derzeitigen baulichen Zustand nicht mehr den Anforderungen an eine Trinkwasseranlage nach den geltenden Regelwerken. Zielstellung ist es, dass
nach Abschluss der Sanierung das Becken wieder den Anforderungen des Regelwerkes DVGW W 300 – 1 entspricht.

Sanierungskonzept im Jahr 2019


  • Zustandsanalyse
  • Dokumentation Bauzustand
  • Erstellung Sanierungskonzept


Call Now Button