Gemeinde Lohfelden, Innerörtliche Hauptverkehrsstraße

Durch neu angepflanzte Bäume wurde aus einer tristen Hauptverkehrsstraße eine „Allee“, die
die Aufenthaltsqualität wesentlich verbessert hat. Allen Verkehrsteilnehmern steht ein ausreichend
dimensionierter Straßenraum zur Verfügung. Rechtsseitig in Richtung Ortsmitte entstand entlang
den „Richter-Hallen“ ein 2,50 m breiter Längsparkstreifen und ein 3 m breiter Geh- und Radweg.
Auf der anderen Seite vor den Mietwohnungen der „Wohnstadt“ hat der neue Gehweg eine Breite
von 2,50 m, daran schließen sich bis zur Fahrbahn ausreichend tiefe, senkrecht angeordnete
Bewohner-Parkplätze an. Gehwege und Parkstreifen sind farblich unterschiedlich gepflastert.
Es wurde eine dreidimensionale Beleuchtung geplant, für die man auf Lampenmasten verzichtet hat:
die LED-Leuchten sind an den „Richter-Hallen“ und an den „Wohnstadt-Häusern“ befestigt.

Die von der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und seinen 16 Bundesländern
gleichermaßen verfolgte gesellschaftspolitische Aufgabe, den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV)
barrierefrei umzugestalten, ist in der „Langen Straße“ erfüllt worden. Gemäß dem Personenbeförderungsgesetz
wurden für die in ihrer Mobilität eingeschränkten ÖPNV-Nutzer hindernisfreie Zugänge geschaffen.

Ausbau der Verkehrsanlagen
Ausbaufläche ca. 4.600 m²
Gesamtausbaulänge ca. 250 m
Bauzeit: 2012 – 2015

2 ÖPNV Haltestellen
Bauvolumen: ca. 48.000 € netto
Bauzeit: 2014

  • barrierefreier Straßenausbau einschl. Errichtung
    2 barrierefreier Bushaltestellen als Systemwartehallen
  • Leitsysteme für Sehbehinderte / Blinde
    und mobilitätseingeschränkte Personen
  • Seitenbereiche und Rinnen in Natursteinpflaster
  • LED – Platzstrahler an Gebäude
  • LED – Zonierungsstrahler für die Fassadenaufhellung


Call Now Button