Kläranlage Bad Salzungen, Stadt Bad Salzungen

Abwasser umweltfreundlich und ordnungsgemäß zu reinigen und zu entsorgen, erfordert moderne Anlagen und Fachwissen
im Bereich der Abwasser- und Umwelttechnik. Die Abwasserreinigung ist ein aufwendiger Prozess, der in verschiedenen Einzelschritten erfolgt. Die Kläranlage Bad Salzungen kann das Abwasser von rund 47.000 Einwohnern reinigen.
In diesem umfangreichen Prozess werden mechanische, biologische und teilweise auch chemische Verfahren eingesetzt.
Im Faulturm fault der Schlamm bei etwa 36°C. Dabei entsteht Faulgas, mit dem Strom und Wärme erzeugt werden.
Der Klärschlamm bleibt so lange im Faulturm, bis er seine Energie an das Faulgas abgegeben hat. Der nasse Schlamm wird in Schlammsilos gelagert und später entwässert. Der entwässerte Schlamm wird landwirtschaftlich oder energetisch weiter genutzt.

Bauzeit:
2008 – 2011

in Zusammenarbeit mit:
TUTTAHS & MEYER
Ingenieurgesellschaft für Wasser-,
Abwasser- und Abfallwirtschaft mbH

Bauvolumen:
ca. 7 Mio € netto


  • Erweiterung der Kläranlage (2. Ausbaustufe) von 33.000 EW auf 47.000 EW
  • masch. Schlammentsorgung und Schlammlagerplatz
  • Neubau Sozialgebäude und Fahrzeughalle
  • Umbau besteh. Betriebsgebäude
  • Umbau / Erneuerung der Vorreinigung
  • Neubau Vorklärbecken
  • Umbau vorh. Belebungsbecken
  • Umbau vorh. Nachklärbecken
  • Neubau Nachklärbecken
  • Neubau Faulbehälter / Maschinengebäude
  • Neubau Gasspeicher und Gasfackel
  • Umbau Schlammsilo einschl. der jeweils verb. Rohrleitungen,
    sowie die dazugehörige Maschinen- und Verfahrenstechnik
  • Neubau Faulbehälter / Maschinengebäude
    einschl. der jeweils verb. Rohrleitungen, sowie die dazugehörige Maschinen- und Verfahrenstechnik für Pumpenraum und Blockheizkraftwerk


Call Now Button