Barrierefreie Bushaltestellen

Das Ingenieurbüro Hesse und Partner betreut die Kommunen bei der Umsetzung der Vorgaben
des Personenbeförderungsgesetzes im öffentlichen Raum. Aktuell plant das IB Hesse und Partner
den Umbau der Haltestellen in den folgenden Kommunen:

Gemeinde Ronshausen

Die Gemeinde Ronshausen liegt mit ihren insgesamt 2.337 Einwohner im Nordosten von Hessen,
im Landkreis Hersfeld-Rotenburg und besteht aus den beiden Ortsteilen Ronshausen
und Machtlos. In beiden Ortsteilen werden die ÖPNV-Haltestellen barrierefrei, entsprechend
den derzeit gültigen Richtlinien und Empfehlungen, umgestaltet.

Stadt Schwarzenborn

Schwarzenborn liegt im Schwalm-Eder-Kreis etwa 13,5 km südlich der Kreisstadt Homberg (Efze)
und umfasst neben der Kernstadt im Westen des Stadtgebiets auch den östlich gelegenen
Stadtteil Grebenhagen. Schwarzenborn ist die nach Einwohnerzahl (1289 Einwohner)
kleinste Stadt und zweitkleinste Gemeinde Hessens.
Entsprechend den derzeit gültigen Richtlinien und Empfehlungen werden die Haltestellen
„Schwarzenborn-Unterstadt“, „Schwarzenborn-Oberstadt“ und „Schwarzenborn-Grebenhagen“
zu barrierefreien Haltestellen umgestaltet.

Gemeinde Lohfelden

Lohfelden ist eine Gemeinde im nordhessischen Landkreis Kassel, bestehend aus den Ortsteilen Ochshausen, Crumbach und Vollmarshausen, zählt ca. 14.500 Einwohner.
In den Ortsteilen Ochshausen und Vollmarshausen der Gemeinde Lohfelden werden
ÖPNV-Haltestellen (Bushaltestellen) barrierefrei, entsprechend den derzeit gültigen Richtlinien
und Empfehlungen, umgestaltet.
OT Vollmarshausen: Haltestelle „Hinter den Höfen“ , Haltestelle „Hunsrückweg“
OT Ochshausen: Haltestelle „Berliner Straße“, Haltestelle „Talstraße“.

Gemeinde Lohfelden, OT Ochshausen Bushaltestelle „Berliner Straße“

Gemeinde Ronshausen, OT Machtlos Bushaltestelle

Stadt Schwarzenborn, Bushaltestelle „Schwarzenborn-Grebenhagen“

Call Now Button